24.09.2021 Tierschutztag

Der „1. Tierschutztag“ richtet sich in erster Linie an Amtsveterinäre, Tierärzte und Juristen in Behörden und Verbänden sowie weiter Interessierte. Das Augenmerk dieser Veranstaltungen liegt auf verschiedenen aktuellen Aspekten der Tierschutzpraxis.

„Der vernünftige Grund“ und seine Entwicklung, Qualzucht im Sinne des § 11b TierSchG (Heimtierbereich), Aktuelle Rechtsprechung und das Ordnungswidrigkeitenverfahren als Instrument des Amtsveterinär.

Der 24.09.2021 soll Rahmen für gemeinsame Überlegungen und praxisrelevanten Austausch geben. Welche Ansätze stehen dem Amtsveterinär zur Eindämmung der Qualzucht tatsächlich zur Verfügung? Welche Möglichkeiten bieten sich im Rahmen der Erlaubniserteilung im Sinne des § 11 I TierSchG an.  Modelversuche? Wie kann das Ordnungswidrigkeitenrecht im TierSchG zu einem effektiven Instrument des Tierschutzes werden? Wo liegen rechtliche Chancen, wo Hemmnisse?

 Umfangreiche Seminarunterlagen dienen als Arbeitshilfe für den sich anschließenden Arbeitsalltag.

 

Zielgruppe:  Amtsveterinäre / Juristen und Mitarbeiter in Ordnungsbehörde / Tierärzte / Interessierte

Referenten: Prof. Dr. Jens Bülte, Landestierschutzbeauftragte des Landes Hessen Dr. med. vet. Madeleine Martin, Amtsveterinär Dr. med. vet. Dirk Kusan, RA Hans Georg Kluge

Ort der Fortbildung: Hotel Legere, Neumarkt 2, 33602 Bielefeld

Dauer: 9:00 – 17:30 Uhr

Teilnehmerzahl: 20

Teilnehmergebühr: 215,00 € pro Teilnehmer (zzgl. 19 % MwSt.)

Für Referendare, Studenten sowie Rechtsanwälte und Tierärzte im 1. Jahr nach Zulassung / Approbation, Schüler

Dozenten der ATM / ATN, Tierrechtsakademie-Inside: 185,00 € (zzgl. 19 % MwSt.)

In der Teilnehmergebühr sind Seminarunterlagen, zwei Kaffeepausen und ein Mittagsimbiss enthalten.