Tierärzte und Tierärztinnen in Deutschland: Zwischen Tierwohl, Kundeninteressen und Aufsichtspflichten- Ein juristisches Spannungsfeld (auch im Heimtierbereich)

Wann

17. Juli 2024    
16:30 - 18:30

Wo

Zoom Meeting

Veranstaltungstyp

Tierärzte und Tierärztinnen sind in erster Linie dem Tierwohl verpflichtetet. Das dieses nicht immer mit den Interessen der Kunden im Einklang steht ist keine neue, aber doch eine im Arbeitsalltag täglich erneut auftretende Erkenntnis. Dies gilt neben dem offenkundigeren Nutztierbereich auch für  Heimtiere. Dieser Beitrag will die insoweit an die Tierärzteschaft gestellten juristischen Herausforderungen beleuchten und praxisnahe Abwägungs- und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.

Hierzu werden zunächst die rechtlichen Grundlagen, einschließlich der Berufsethik skizziert und sodann an Alltagssituationen gemessen. Hierbei wird der Blick nicht nur auf Tierschutzgesetzgebung fallen , sondern auch andere tragende Rechtsgebiete wie das Zivilrecht (Stichworte:  Eigentum, Vertragstreue ,Schweigeverpflichtung), das Polizei -, und Ordnungsrecht (Stichwort: Darf dieses Tier in überhaupt gehalten werden?) sowie berufsrechtliche Regelungen einbeziehen müssen.. Etwaige Lösungsansätze für Konfliktfälle werden schließlich auf Ihre jeweiligen (haftungsrechtlichen) Konsequenzen mit Blick auf das Tier, den Tierhalter, die Berufsordnung und die staatliche Aufsicht eingeordnet. Es wird Raum für kontroverse Diskussionen sein.

Diese Online-Fortbildung richtet sich in erster Linie an niedergelassene Tierärzte, kann aber auch für Amtsveterinäre von Bedeutung sein.  Diese Veranstaltung ist nach individueller Vereinbarung auch als Inhouse Veranstaltungen  für Tierkliniken oder Tierärztekammern buchbar. Bitte sprechen Sie uns an. ATF Stunden werden beantragt.

Referent: Rechtsanwältin Daniela Müller