Die Katze im Behördenalltag

Die Katze im Behördenalltag

Wann

26. April 2023    
10:00 - 15:00

Buchungen

142,80 € (inkl. 19% USt.)
Jetzt buchen

Wo

Haus Nazareth (Festsaal II)
Nazarethweg 5-7, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen, 33617

Veranstaltungstyp

Mit der Katzendichte und der Haltung von Wildkatzenhybriden (z.B. Bengal) in städtischen Räumen nehmen die Meldungen von Bürgern zu, die sich über die Katzenhaltung der Nachbarn beschweren und um ordnungsrechtliche Unterstützung bitten. Sei es wegen Katzen, die den fremden Garten betreten oder solchen, die die eigene Katze „vermöbeln“. Nicht immer ist es an dieser Stelle mit dem Verweis auf den Schiedsmann und den Zivilrechtsweg getan. Neue Haltungsformen und in Mode geratene Katzen erfordern auch von Mitarbeitern in Ordnungsbehörden besondere Kenntnisse, zum Beispiel in Hinblick auf Qualzuchtrassen. Zudem stellt sich häufig die Frage von Zuständigkeiten für verwilderte Hauskatzenbestände, eingerichtete Futterstellen und den Umgang mit Fundtieren.

Diese Seminar soll besonders Mitarbeitern in Ordnungsbehörden, aber auch Mitarbeitern in Tierheimen, Orientierung geben. Wir beleuchten verschiedene Katzenrassen, ihre Haltungsvoraussetzungen und Besonderheiten wie katzentypisches Verhalten und kommunale Besonderheiten. Ergänzt wird die Thematik durch die aktuelle Rechtsprechung in den betroffenen Rechtsgebieten.

Das Seminar wird juristisch, verhaltensbiologisch und tiermedizinisch begleitet. Wir möchten über die eigentlichen Fortbildungsthemen hinaus Gelegenheit zu fachlichem und kollegialem Austausch miteinander geben und Arbeitsstrategien entwickeln. Umfangreiche Seminarunterlagen dienen als Arbeitshilfe für den sich anschließenden Arbeitsalltag.

Referenten: Daniela Müller (Rechtsanwältin) und Sandra Brandt (Tierheilpraktikerin und Katzenverhaltensberaterin)

Buchungen

Tickets

142,80 € (inkl. 19% USt.)

Anmeldungsinformationen

Payment and Confirmation