Kynologische Zuchtverbände und die Rasseanerkennung / Übersicht und rechtliche Einordnung

Kynologische Zuchtverbände und die Rasseanerkennung / Übersicht und rechtliche Einordnung

Wann

23. November 2022    
9:30 - 11:00

Buchungen

77,35 € (inkl. 19% USt.)
Jetzt buchen

Wo

Zoom Meeting

Veranstaltungstyp

Behördenalltag: Besonders in denjenigen Bundesländern, die in Ihren Landeshundegesetzen mit Rasselisten arbeiten, wird es immer häufiger zur Aufgabe der Ordnungsbehörden und Veterinärämtern „neue“ oder schon seit längerem in Ihrer Existenz „umstrittene“ Hunderassen einzuordnen und rechtliche Schlüsse aus der Einordnung zu ziehen.

Häufig erfolgt dies durch den Rückgriff auf die von den kynologischen Verbänden, international insbesondere der FCI, erfolgte Anerkennung und den so herausgegebenen Rassestandard. Problematisch wird dies an denjenigen Stellen, an denen Hunderassen diese Anerkennung nicht oder nur begrenzt auf andere Verbände aufweisen. Praxisrelevant aktuell z.B. bei der Old English Bulldog oder dem American Bully.

Um diese Streitigkeiten und auch den Stand der Rechtsprechung hierzu besser einordnen zu können wollen wir in dieser Online-Veranstaltung zunächst einen Überblick über das internationale / nationale Verbandswesen im Bereich der Hunde geben und uns so dann einigen Rassen konkret zuwenden. Dies mit Blick auf die Landeshundegesetze der jeweiligen Bundesländer. Wir wollen auch den Begriff des „Verbandes“ beleuchten und nebenbei kynologische Fachbegriffe rund um Zucht und Abstimmung einführen und erläutern, um so den Zugang zu der oft komplex und undurchsichtig erscheinenden Materie zu erleichtern.

Im Anschluss an diese Online-Fortbildung erhalten Sie Seminarunterlagen als Arbeitshilfe für Ihren Arbeitsalltag.

Zielgruppe: Mitarbeiter in Ordnungs- und Veterinärbehörden

Referentin: Rechtsanwältin Daniela Müller

Buchungen

Tickets

77,35 € (inkl. 19% USt.)

Anmeldungsinformationen